zur Startseite
Green IT - Teil 1

Energiebewusst sind wir ja eh' alle und schon immer. Nachdem der Benzinpreis permanent nach oben geht wird man noch etwas sensibler bei dem Thema. Weiters gibt es in unserer Gemeinde gerade eine Initiative wo man sich auf erneuerbare Energie, sanfte Mobilität und generell mehr Energiebewusstsein konzentriert. Schätze ein Segway wird fällig ;).

In der IT gibt es ebenfalls einen Trend in Richtung "Grün" und es stimmt wirklich - viele PCs, Server und sonstige Netzwerk-Geräte sind völlig überdimensioniert und produzieren in vielen Fällen hauptsächlich Wärme weshalb es wieder Klimaanlagen braucht.
Der Begriff Green-IT umfasst aber nicht nur den Ressourcen-Verbrauch beim Betrieb, sondern auch bei Herstellung und Entsorgung sowie die Schadstoffe, die dabei entstehen.
Erfreulich ist, daß viele Hersteller dem Trend folgen - nicht zuletzt durch das gestiegene Umweltbewusstsein der Konsumenten und Aufklärungsarbeit von Umweltorganisationen wie beispielsweise die "guide to green electronics" von greenpeace.

Auf die Herstellung und Entsorgung werde ich ersteinmal nicht so genau eingehen - ich bin sicher, daß bei allen namhaften Herstellern bereits entsprechende Schritte eingeleitet sind.

Deshalb stelle ich gerade ein paar Geräte für SOHO Netzwerke zusammen, die erstens wenig Energie benötigen und zweitens erschwinglich sind. Das macht nicht nur umwelttechnisch Sinn, sondern spart auch Strom und verbessert das Büro-Klima, weil es keine heulenden Lüfter mehr gibt. Alleine bei einem Fileserver lassen sich pro Jahr EUR 180,- sparen.